Die Familie Tekinalp, die sich seit den 1940er Jahren mit dem Pistazienhandel beschäftigt, trägt mit Vertretern der dritten Generation weiterhin zur Förderung der Pistazien bei. Der Vater von Mehmet Bey, bekannt unter dem Spitznamen “Pistazien-Araber”, ist als einer der ersten Menschen bekannt, die den Istanbulern Pistazien vorstellten und in den 1950er Jahren durch die Ausweitung des Pistazienexports auf den amerikanischen Markt eintraten.
Mehmet Tekinalp hingegen entschloss sich, neben Pistazien auch andere Nüsse zu verpacken und zu verkaufen, gründete 1971 Tadım und stieg in den Bereich der verpackten Nüsse ein.

Auch der Markenkern von Tadım war damals klar geprägt: “Die Nüsse verpacken und dem Verbraucher das beste Qualitätsprodukt in der frischesten Form und zum günstigsten Preis präsentieren.”

Mehmet Tekinalp, der es sich zum Ziel gesetzt hat, dem Verbraucher die notwendigen Hygienebedingungen für die menschliche Gesundheit zu bieten und die Haltbarkeit von getrockneten Nussprodukten, die stark abgestanden sind, zu verlängern, hat mit dieser Perspektive den Tadım-Markenbaum auf sehr soliden Wurzeln aufgebaut.

Bei der Entscheidung für den Namen “Tadım”, der den Geschmack als Markenname beschreibt, wurde das Markenlogo von dem großen Grafikmeister Mengü Ertel entworfen, damit dieser Name den Verbraucher möglichst effektiv erreicht.

Heute verfügt Tadım über Produktionsstätten für Nüsse, Trockenfrüchte und Nussriegel in Gebze und Deutschland; Seit 50 Jahren als Pionier und führende Position in der Branche, verarbeitet, verpackt und liefert es an seine Verbraucher in seiner frischesten Form, dem ersten Qualitätsrohstoff, der vom Hersteller auf der aus modernsten Maschinen bestehenden Produktionslinie erhalten wird .